Bärlauch mit seinem feinen Knoblauchgeschmack ist einer der ersten Frühlingsboten aus dem Garten. Bärlauchpesto ist so vielseitig, sehr lecker einfach zu Nudeln mit ein wenig Parmesan, zum Risotto, zu Tomaten, mit Antipasti und Ciabatta oder mit einer Gemüsepfanne als schönes frühlingshaftes Essen.

Bärlauch - Pesto

  • Portionen: 1 Glas
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Nach diesem Rezept klappen auch andere Pestovarianten, s.u.!

Zutaten

  • 40 g gehobelte Mandeln (Mandelblättchen)
  • 80 g Bärlauch
  • 1 TL Salz
  • 150 – 200 ml natives Olivenöl

Anweisungen

  1. Bärlauch wenn nötig waschen, trockenschleudern und trockentupfen. Dies geht am besten, wenn man den gewaschenen Bärlauch in ein Küchentuch gibt und trockentupft.
  2. Den Bärlauch grob hacken.
  3. Mandelblättchen in ein hohes Gefäß geben, 1 TL Salz dazu, den gehackten Bärlauch dazu und schon mal etwa 100 ml Öl dazugießen.
  4. Mit einem Pürierstab alles pürieren, dazu nach und nach so viel Öl zugießen, dass ein cremiges Pesto entsteht.
  5. In ein sauberes Glas füllen. Die Oberfläche vom Pesto mit etwas Olivenöl bedecken.
  6. Im Kühlschrank hält sich das Pesto ein bis zwei Wochen. Immer einen sauberen Löffel zum Entnehmen des Pesto verwenden und danach wieder die Oberfläche mit etwas Olivenöl bedecken.

Nach diesem Rezept kannst du ebenfalls Rucolapesto (z.B. mit Sonnenblumenkernen), Basilikumpesto (z.B. mit Pinienkernen und/oder Mandelblättchen), Pesto aus Wildkräutern wie z.B. Giersch oder Petersilienpesto herstellen. Alle diese Varianten schmecken besonders lecker, wenn man eine grob gehackte Knoblauchzehe mit püriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.