Eierlikör und Ostern gehören für viele von uns zusammen. Für vegan lebende Menschen gibt es hier einen Eierlikör, der dem „echten“ Eierlikör in nichts nachsteht. Ausprobieren und genießen!

Veganer Eierlikör

  • Portionen: ca. 700 ml
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Eierlikör und Ostern gehören für viele von uns zusammen. Für vegan lebende Menschen gibt es hier einen Eierlikör, der dem „echten“ Eierlikör in nichts nachsteht. Ausprobieren und genießen!

Zutaten

  • 500 g Vanillepudding (von Alpro)
  • 120 g Puderzucker gesiebt
  • 1 Päckchen Bourbon Vanille oder 1/2 TL gemahlene Vanille oder das Mark einer Vanilleschote
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 2-3 Messerspitzen Kala Namak
  • 200 ml Wodka (mindestens 38 Vol.% Alkohol) oder ein anderer neutraler Alkohol

Anweisungen

  1. Alle Zutaten in eine Rührschüssel (mit Ausgießer) geben.
  2. Mit dem Handrührgerät (Rührbesen) zu einer glatten Masse verrühren. Das geht ziemlich schnell!
  3. Probieren und eventuell noch etwas Kala Namak für den echten Eiergeschmack zufügen und unterrühren. Hierbei solltest du dich langsam vortasten, denn zuviel davon ist dann sehr intensiv.
  4. In sauber ausgespülte Flaschen abfüllen. Ich verwende sehr gerne kleine Glasflaschen von Smoothies, diese lassen sich leicht reinigen und haben einen Schraubverschluss.
  5. Im Kühlschrank eine Woche durchziehen lassen. Ab und zu mal schütteln. Die Haltbarkeit beträgt auf jeden Fall zwei bis drei Wochen.


Sollte wider Erwarten Eierlikör übrig bleiben, so kannst du damit z.B. einen Eierlikörkuchen backen. Dafür ersetzt du bei einem Rührteig die Flüssigkeit (z.B. pflanzliche Milch), aber NICHT das Fett oder Öl, durch den Eierlikör und ergänzt mit pflanzlicher Milch, wenn nicht genügend Eierlikör übrig geblieben ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.